Close

Kurzporträt der Otto-Friedrich-Universität zu Bamberg

1647 gegründet ist sie die älteste Universität Bayerns. Die als familiengerecht zertifizierte Hochschule legt großen Wert auf Gender & Diversity. Dabei soll offener Wissenszugang für alle Menschen seitens der Universität gefördert werden. Das kulturelle Engagement ist beachtlich: Es werden nicht nur Musikveranstaltungen und Autorenlesungen an der Universität Bamberg abgehalten, sondern auch wissenschaftliche Events für alle Interessierten. So kommen auch universitätsfremde Menschen mit Wissen und Bildung in Kontakt. In der Kinderuni Bamberg können 10 – 14 jährige seit fünf Jahren an Vorlesungen extra für Kinder teilnehmen und dadurch schon früh einen Einblick in das Universitätsleben gewinnen.

Allgemeines

Die Universität Bamberg stellt ihr Leitbild, übersichtlich in 7 Kapitel aufgeteilt, in einer anschaulichen Imagebroschüre vor. Das Dokument ist auch in englischer Sprache verfügbar.

Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, Präsident der Universität Bamberg, lobt die modernen Strukturen und Ausstattung der Hochschule. Den Traditionen aus dem weitreichenden geschichtlichen Hintergrund fühlt man sich jedoch bis heute verpflichtet. Daraus resultiert, dass die Otto-Friedrich-Universität Bamberg gleichzeitig als alt und jung wahrgenommen werden kann.

Um die hohen Qualitätsziele in Studium und Lehre zu erreichen verfolgt die Universät mehrere strategische Ziele:

  • Internationalität stärken
  • Diversität fördern
  • Wissenschaftliche Profilierung ausbauen
  • Außeruniversitäre Vernetzung und Kooperation fördern
  • Qualität in den Kernprozessen der Universität gewährleisten
  • Gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen
  • Transparenz und Dokumentation nach innen und außen sichern

Studium und Lehre

Die Universität ist in vier Fakultäten aufgeteilt:

  • Geistes- und Kulturwissenschaften
  • Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Humanwissenschaften
  • Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Das Studienangebot umfasst 28 Bachelor- und 57 Masterstudiengänge, außerdem werden Lehramtsstudiengänge von der Grundschule bis zum Gymnasium angeboten (Stand: März 2018). Eine genaue Übersicht findet ihr hier.

Im Wintersemester 2016/17 studierten an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 13.277 Studenten unter anderem in folgenden Studiengängen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Germanistik
  • Kommunikationswissenschaft
  • Lehramt
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftspädagogik

Unter bestimmten Voraussetzungen können beruflich Qualifizierte auch ohne Abitur an der Universität Bamberg studieren. Interessierte können ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren, in dem den Studienbewerbern ein realistischer Eindruck vermittelt wird über die Inhalte, den Aufbau und weitere Anforderung des Studiums in dem angestrebten Studiengang.

Fast alle Studiengänge der Hochschule können auch in Teilzeit studiert werden. Außerdem gibt es interessante Angebote zu Modulstudium, Doppelstudium, und dem Studium an zwei Universitäten. Die Immatrikulation für nicht zulassungsbeschränkte Studiengänge für das Wintersemester 2018/2019 erfolgt vom 08. August 2018 – 05. Oktober 2018 in der Studierendenkanzlei der Universität.

Forschung

Die Forschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg gliedert sich in vier Forschungsprofile:

  • Bildung und Lebensentwürfe
  • Individuum und Gesellschaft
  • Sprachen & Kulturen
  • Wirtschaft & Märkte

Die Universität hat für ihr Schaffen und Lehren schon mehrere Forschungspreise erhalten, wie den Leibniz- und Humboldt-Preis, ERC und Marie Curie Grants, außerdem nationale Nachwuchspreise. Mit der Bereitstellung von Sondermitteln unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultusobendrein Forschungsstipendien ausländischer Wissenschaftler, welche die internationalen Gastproffessoren während ihres Aufenthalts inne haben.

Seitens der Universität werden immer wieder Informationsveranstaltungen angeboten mit interessanten Hinweisen zu Drittmitteln und deren Anmeldung.